08/27/18

Ochtendung gewinnt zum 2. Mal in Betzdorf

Fachwart Günther Both gratuliert Dieter Zumbrägel und Carlo Grifone
Da staunt Bernd Butter über den Sieg seiner Ochtendunger Bouler

Erstmals auch Doublettemeister ausgespielt.

Betzdorf scheint für die DJK Ochtendung ein gutes Pflaster zu sein! Das dieser Satz so stimmen muss, zeigte sich erneut am letzten Augustwochenende, als die DJK Betzdorf zum 2. Mal (2011 in Steineroth) die DV-weit ausgeschriebenen offenen DJK-Triplettemeisterschaften im Boule/petanque ausrichtete.

Auf dem Tennengelände am Sportplatz in Alsdorf  hatte sich für dieses Bouleevent ein hervorragend geeignetes Terrain aufgetan und mit der Ortsgemeine sowie dem SV Alsdorf 2 ebenso hervorragende Gastgeber und Unterstützer gefunden. An dieser Stelle noch einmal herzlichen DANK dafür.

Zu diesen nun 9. Triplettemeisterschaften waren insgesamt 18 Teams aus 6 Vereinen angereist, um in 4 Runden nach „Schweizer System“ ihren meister 2018 zu ermitteln. In Summe wurden so nun 6 Stunden guter Boulesport geboten und zur Freude der Akteure erfreute sich auch  so mancher Zaungast am französischen Spiel.

Am Ende des Tages gegen 16:30 Uhr stand dann die DJK Ochtendung mit ihrem Team Martina Günther, Rolf Metternich und Adi Arenberg  als Sieger ganz oben auf dem Treppchen. Platz 2 sowie die folgenden Plätze 3 und 4 gingen an Teams der ausrichtenden DJK Betzdorf, die als gastgeber auch mit dem größten Teilnehmerkontingent angetreten war.

Am Tag zuvor standen sich erstmals Doubletteteams gegenüber.  Hier ließen sich die Gastgeber aber nicht die Butter vom Brot nehmen und überzeugten mit Platz 1 (Dieter Zumbrägel, Carlo Grifone) und 2 (Daniela und Domenico Petronelli). Platz 3 belegten mit der DJK Bous und der DJK Griesborn  zwei saarländische Teams gemeinsam. (am)

Ergebnislisten

Impressionen

 

07/05/18

3. S-Boule-Firmencup – Wetter und Stimmung waren ein Traum

Darum Ging's
Tolle Athmosphäre
Würdige Sieger

Favorisierte Rexnord-Teams diesmal ohne Podestplatz

Der Wettergott konnte es mit den Boulespielern beim 3. S-Boule-Firmencup nicht besser meinen und dies schlug sich auch auf die Stimmung der Teams nieder. Zudem konnten durch das neue EDV-gestützte Sportprogramm die Wartezeiten gestrafft und das Turnier um eine Spielrunde erweitert werden.

Nach 4 Vorrundenspielen im „Schweizer System“ standen sich erstmals die Teams von Grifone-IT-Systeme und der Volksbank Daaden im Endspiel gegenüber. Damit war zum ersten mal kein Team der favorisierten Fa. Rexnord, die 2017 und 2016 den Pakal in ihren Händen hielten, im Endspiel.

 Grifone –IT-Systeme behielt letztlich mit 13:3 die Oberhand und nahm gegen 22:15 Uhr aus den Händen von Frau Barbara Wickler ( Beigeordnete der Stadt Betzdorf) den Pokal des Bürgermeisters und aus den Händen des DJK Vorsitzenden Sebastian Schmeier den „Goldenen Boulespieler“ entgegen.

Silber ging an die Volksbank Daaden, Bronze an die Teams von MPC 1 und Thomas Magnete 2.

Ganz faire Geste am Rande: Die Fa. Rexnord machte schon im Vorfeld klar, dass sie, sollten sie den Wanderpokal zum 3. Mal gewinnen und damit behalten dürfen, diesen an das Team der Lebenshilfe weitergeben, welches mit Freude, großem Engagement und viel Hingabe die Wettkämpfe bestritt. (am)

Impressionen

01/27/18

6. Betzdorfer Boule-alaaf-Turnier für Triplette

Sieger und Zweitplatzierte bei der Siegerehrung. (v.l. Shahnam Ansari, Olaf Nöllgen, Michele Petronelli, Thomas Rüb, Hans-Günther Ehlgen und Arnold Asbach)

Titel bleibt 2018 in Betzdorf

Welcher Frankreichurlauber, insbesondere wenn er den sonnigen Süden bevorzugt, kennt sie nicht, die Frauen und Männer, die in geselliger Runde eine vermeintlich ruhige Kugel schieben? Auf allen unbefestigten Wegen und Plätzen, vor allem unter schattigen Platanen sind sie anzutreffen. Sie spielen Petanque oder wie auch häufig zu hören, Boule.
Auch in Deutschland verbreitet sich der Sport zunehmend und findet immer mehr Liebhaber. Bis zu 1000 Spieler können da bei großen Turnieren schon mal zusammen kommen.

Wesentlich kleiner aber trotzdem fein und gut besetzt war das Turnier der DJK Betzdorf am letzten Samstag des Januar.“ Boule alaaf“ war ausgeschrieben und 13 Teams, meist aus der Region aber auch vom Rhein und sogar aus Ludwigshafen hatten gemeldet. Gespielt wurde Triplette formé in drei Gruppen a 4 bzw. 5 Teams, wobei  die 3 Gruppenersten sowie der beste Gruppenzweite in die Finalrunde einzogen. Sechs Stunden dauerte es, bis es soweit war.

Während Titelverteidiger TV Weißenthurm und das Team des BC Ludwigshafen die Gruppenphase nicht überstanden, standen sich im Halbfinale der SV Brachbach 2 und Rot-Weiß Höhnerhurt AK sowie die DJK Betzdorf 4 und Siegen aux boules gegenüber.
Nach knappen Siegen von RW Höhnerhurt AK (13:11) und der 4. Mannschaft der ausrichtenden DJK Betzdorf (13:9) trafen die beiden im Finale aufeinander. Hier waren die Kreisstädter aber diesmal chancenlos, sodass nach 1:13  der Titel 2018 souverän in Betzdorf blieb. (am)

Zu den Ergebnissen

Impressionen

 

 

09/26/17

8. Diözesanmeisterschaft 2017 in Ochtendung

Unsere stolzen Sieger (v.l.) Martin Weber, Dieter Zumbrägel mit Pokal und Christian Oberheide

 

Der Wunsch vom Abteilungsleiter geht in Erfüllung.

Die Plätze 1 bis 3 nebst Pokalen geht nach Betzdorf

Immer wieder die DJK Betzdorf …

Auch in diesem Jahr setzte sich die erfolgreiche Arbeit der DJK Betzdorf bei den 8. DJK-Triplette-Meisterschaften im Bistum Trier durch. Mit Christian Oberheide, Martin Weber und Dieter Zumbrägel gewann ein sehr gut eingespieltes Team ohne Niederlage den begehrten DJK-Pokal. Sie besiegten im Finale ihre Clubkollegen Werner Mester, Peter Wagner und Bernhard Wolf mit 13:10 Punkten in einem zweistündigen, hochinteressanten und spannenden Endspiel.

In Ochtendung trafen sich 18 Teams, um den Meister in der Königsklasse des Pétanque auszuspielen. Die Teilnehmer fanden ausgezeichnete Bedingungen vor und ein Umfeld, das Lust auf das Boulespiel machte. Die Verantwortlichen der DJK Ochtendung, um Horst Fuhrmann und Bernd Butter, hatten ganze Arbeit geleistet und so konnte neben der Triplettemeisterschaft (3 Spieler pro Team) erstmals auch eine inoffizielle Doublettemeisterschaft (2 Spieler pro Team) ausgespielt werden.

Bei diesem Kugelspiel, das von Jules-le-Noir 1910 in der Nähe von Marseille erfunden wurde, spielen die Spieler mit Eisenkugeln und einer Zielkugel aus Holz (frz. Cochonette) und stellen sich dabei in einen Kreis, mit „auf dem Boden fixierten Fuß“ (frz. pieds-tanqués). Diese Sportart erfreut sich größter Beliebtheit und die Faszination dafür war in Ochtendung spür- und erlebbar.

Legen oder schießen, die am häufigsten gestellte Frage beim Boulespiel. Die richtige Taktik bringt neben Konzentrationsfähigkeit und guter Technik den Erfolg. „Nähe und Distanz“, darauf kommt es an und dies nicht nur in den taktischen Überlegungen, nein, auch bei der Stärke des Teams. Wie stimmen wir uns ab? Welche Taktik wählen wir? Im Legen oder Schießen äußert sich die Harmonie eines Teams. So war gerade das Endspiel eine Demonstration von intensiven Überlegungen, großer Ruhe und Sicherheit im Team.

Nach annähernd neun Stunden Pétanque nahmen dann die Ortsbürgermeisterin aus Ochtendung Rita Hirsch und Pétanque-Fachwart Günter Both die Siegerehrung vor. Sie zeigten sich sehr erfreut über eine bestens organisierte und durchgeführte Meisterschaft sowie guter Atmosphäre mit fairen und spannenden Spielen.

Im nächsten Jahr wird es nach Betzdorf zur dortigen DJK gehen, die gerne die Pétanquespieler aus dem Bistum Trier zur 9. DJK-Triplettemeisterschaft und 1. DJK-Doublettemeisterschaft einlädt.

Die Ergebnisse der DJK-Triplettemeisterschaft:

1. DJK Betzdorf 1
Christian Oberheide, Martin Weber, Dieter Zumbrägel

2. DJK Betzdorf 3
Bernhard Wolf, Klaus-Peter Wagner, Werner Mester

3. DJK Betzdorf 5
Thomas Rüb, Olaf Nöllgen, Arno Asbach

3. DJK Griesborn 1
Bettina Both, Günter Both, Bernhard Paulus

5. DJK Ochtendung 1
Wolfgang Rudolf, Kurt Mutschall, HH. Loh

6. DJK Betzdorf 2
Antonio Moutuori, Franco Attianese, Carlo Grifone

7. DJK Ochtendung 2
Martina Günther, Rolf Metternich, Gerd Thran

8. DJK Ochtendung 8
Matthias Wirtz, Zomax Ashgari, Horst Fuhrmann

9. DJK Ochtendung 9
Horst Hulley, Peter Kühl, Waleed Ahmed

10. DJK Ochtendung 7
Fenisia Rudolf, Tiziana Wilhelm, Sigrid Loh

11. DJK Griesborn 2
Daria Paulus, Hermann Mosel, Inge Mosel

12. DJK Ochtendung
Norbert Ruckhaber, Werner Daiber, Rudi Linke

13. DJK Ochtendung 3
Claus Dieter Silbereisen, Wolfgang Dähler, Detlef Hoell

14. DJK Ochtendung 4
Karl Koch, Wolfgang Schneider, Jürgen Seul

15. DJK Betzdorf 4
Sabine Wolf, Katharina Klein, Ruth Mester

16. DJK jahnschar Mudersbach
Christoph Zimmermann, Birgit Schatz, Ute Olk

17. DJK St. Michael Marpingen
Heinz Dreiser, Rainer Kirsch, Birgit Ohlmann

18. DJK Ochtendung-Lila
Ralf Müller, Manfred Butter, Martin Olk

Die Ergebnisse der DJK-Doublettemeisterschaft:

1. DJK Betzdorf 6
Antonio Moutuori, Franco Attianese

2. DJK Ochtendung 10
Martina Günther, Rolf Metternich

3. DJK Betzdorf 11
Christian Oberheide, Dieter Zumbrägel

4. DJK Ochtendung 3
Manfred Butter, Carlo Grifone

5. DJK Ochtendung 10
Wolfgang Schneider, Karl-Heinz

6. DJK Betzdorf 9
Bernhard Paulus, Sabine Wolf

7. DJK Ochtendung 13
Werner Daiber, Waleed Ahmed

8. DJK Griesborn 5
Bettina Both, Günter Both

9. DJK Ochtendung 14
Wolfgang Rudolf, Zomax Ashgari

10. DJK Griesborn 2
Daria Paulus, Bernhard Paulus

11. DJK Ochtendung 7
Claus Dieter Silbereisen, Gerd Thran

12. DJK Ochtendung 15
Norbert Ruckhaber, Cengiz

13. DJK Ochtendung 4
Tiziana Wilhelm, Sigrid Loh

14. DJK Griesborn 8
Hermann Mosel, Inge Mosel

15. DJK Ochtendung 12
Karl Koch, Fenisia Rudolf

 

 

Quelle: Homepage DJK DV - Trier

09/11/17

DV-Triplettes-Meisterschaft geht erneut nach Betzdorf

Überzeugender Auftritt unserer „Kugelspezialisten“

Ochtendung.  Bei den 8. Triplettes-Meisterschaften im Petanque im DJK-DV-Trier gingen diesmal 18 Teams aus 6 DJK-Vereinen an den Start. Darunter 5 aus Betzdorf. Nach 8 Stunden Wettkampf standen 3 auf dem Siegerpodest.

Die ausrichtende DJK Ochtendung hatte mit viel Einsatz und hohem personellen Aufwand hervorragende Wettkampbedingungen geschaffen und eine umfangreiche Versorgung der angereisten Teams sichergestellt. So stand einer würdigen und sportlichen Meisterschaft nichts im Wege..
Nach der Begrüßung durch den gastgebenden Vorsitzenden Bernd Butter und einem ebenso freundlichen Willkommen durch die eigens anwesende Ortsbürgermeisterin Inge Hirsch sowie den einstimmenden Worten von Spielleiter Rainald Kauer starteten die Teams in drei 6er-Gruppen in die Vorrunde. Hier konnten sich unsere Teams durchweg behaupten und auch die ansonsten spielstarken Vertreter der saarländischen Vereine in Schach halten. Lediglich unser Damenteam musste dem Leistungsniveau Tribut zollen und konnte die Vorrunde nur bedingt erfolgreich abschließen.

Ins Halbfinale, so sah es die Spielleitung vor, zogen die drei Gruppenersten sowie der beste Gruppenzweite ein.  Pech hatte unser rein italienisch besetztes Team Betzdorf 2 (F. Attianese, A. Montuori, C. Grifone), dass es als zweitbester Zweiter das Halbfinale nur um einen einzigen Differenzpunkt verpasste und der DJK Griesborn 1 den Vortritt gewähren musste. In diesem Halbfinale setzte sich Betzdorf 3 (W. Mester, K.-P. Wagner, B. Wolf) gegen Betzdorf 5 (Th. Rüb, O. Noll, A.  Asbach) knapp und Betzdorf 1 (M. Weber, D. Zumbrägel, C. Oberheide) gegen Griesborn 1 überraschend deutlich durch.

So kam es im Endspiel zu einem rein Betzdorfer Duell in dem sich Betzdorf 1 mit 13:10 durchsetzen konnte.

Das Endergebnis aus Betzdorfer Sicht:

1.     DJK Betzdorf 1

2.     DJK Betzdorf 3

3.            DJK Griesborn 1 und DJK Betzdorf 5 (Platz 3 wurde nicht ausgespielt.)
……
6.    DJK Betzdorf 2
……
15. DJK Betzdorf 4 (unser Damenteam mit S. Wolf, K. Klein und R. Mester) (am)

Zum Gesamtergebnis

06/15/17

TOP-Platzierung beim Südstadt-Sextett in Köln

v.l. Dirk, Christian, Franco, Dieter, Martin und Antonio

Beim 29. Südstadt-Sextett des Boule-Club-Köln trat die Vertretung unserer DJK Betzdorf e.V. mit Christian Oberheide Antonio Montuori, Martin Weber, Dirk Mattlick, Dieter Zumbrägel und Franco Attianese an. Mit dem Teamnamen „Grand Malheur“ hatten sie sich in die Starterliste eingetragen aber ihrem Namen wurden sie nicht gerecht, ganz im Gegenteil. Mit Platz 26 unter 82 gestarteten Sextett, darunter holländische, belgische, französische und deutsche Top-Teams erreichte unsere Mannschaft eine Platzierung, von der sie im Vorfeld nur träumen konnte. Erschwerend kam hinzu, am Spieltag herrschte drückende Schwüle bei einer Durchschnittstemperatur von annähermd 30 Grad.

Beim Sextett ist Vielseitigkeit und Ausdauer gefragt, muss doch jeder Spieler 6 Runden, d.h. gut 8 Stunden in einem Zeitraum von 12 Stunden spielen und dabei ala Einzelspieler, in 2 Doublettes und 3 x im Triplette antreten.

Gratulation zu dieser Leistung.(am)

06/11/17

Klaus-Peter Wagner gewinnt 12. Betzdorf-Boule-open

 

Teilnehmer vom Odenwald bis Ostfriesland

Das Wetter am 2. Juniwochenende meinte es gut mit den  Boulespielern, die zu den 12. Betzdorf-Boule-open gemeldet hatten. Der während des gesamten Tages azurblaue Himmel passte so recht zur guten Stimmung und so genossen die 36 z.T. weit angereisten Boulespieler nicht nur das Spiel mit den rd. 700gr. Schweren Eisenkugeln sondern in den Pausen auch die besondere Atmosphäre rund ums DJK Vereinsheim.

Sechs auf 50 Minuten zeitbegrenzte Runden, in denen jeder Spieler 4 Wertungsspiele mit jeweils zugelosten Partnern zu absolvieren hatte ergaben am Ende folgendes Ergebnis:

1. Platz: Klaus-Peter Wagner (DJK Betzdorf)
2. Platz: Christoph Zimmermann (DJK Jahnschar Mudersbach)
3. Platz: Antonio Montuori (DJK Betzdorf)

Hans-Günther Ehlgen machte in seiner Begrüßung deutlich, dass es bei der Spielform „Supermeleè“, in der die Betzdorf-Boule-open traditionell ausgetragen werden, nicht nur auf die Spielkunst sondern vor allem auch auf die Fähigkeit, sich auf seine Mitspieler einzustellen ankommt. Zudem brachte er seine Freude darüber zum Ausdruck, mit Lothar Mockenhaupt einen alten Betzdorfer DJKler begrüßen zu können, der allerdings in diesem Jahr für den Sea-Boule-Club-Borkum an den Start ging und die weiteste Anreise hinter sich hatte. (am)

Ergebnisübersicht

Impressionen

 

01/29/17

DJK Betzdorf startet mit „Boule-alaaf“ in die Saison

Werner Mester vom BC Klingelpütz Köln

Wer an Boulespiel denkt hat meist ein Bild vor Augen, das an Südfrankreich, Sonne, Platanen, Rotwein und vor allem an warme Temperaturen erinnert. Das es auch anders geht, zeigte sich am vergangenen Samstag in Betzdorf. Es war frostig kalt, die Sonne scheint und trotzdem wird Boule gespielt beim 5. Betzdorfer Boule-alaaf-Turnier für Triplettes. Gemeldet hatten im Vorfeld 12 Teams aus den Vereinen BC Neunkirchen Seelscheid, SC 09 Brachbach, Rot-Weiß Höhnerhurt (Altenkirchen), SVU Örms 602 (Urmitz), TV Weißenthurm, BC Klingelpütz Köln und von der ausrichtenden DJK Betzdorf. Leider mussten 4 Teams kurzfristig absagen sodass aus dem 12er-Feld ein kleines aber feines 8er Bouleturnier wurde.

TV Weißenthurm 2 geht als Sieger vom Platz

Unter der Spielleitung von Aloysius Mester und Abteilungsleiter Hans-Günther Ehlgen ermittelten die Teams in Gruppenphase, „Drittel“- und Halbfinale die Endspielteilnehmer. Nach gut 3 Stunden Spielzeit und dem Ende der Vorrunde mussten die Teams aus Brachbach und Köln bereits früh die Heimreise antreten, gefolgt vom TV Weißenthurm 1 und Rot-Weiß Höhnerhurt, die nach dem „Drittelfinale“ die Segel streichen mussten. Betzdorf 1 unterlag dann dem TV Weißenthurm 2 mit 13: 5 und im Vereinsduell Betzdorf 2 gegen Betzdorf 3 behielt Betzdorf 2 mit 13:7 die Oberhand.  Am Ende setzten sich die Gäste vom Rhein mit 13:5 gegen Betzdorf 2 (Michele Petronelli, Claudio Ardito und Andrea Melis) durch. Dem Sieger winkte, passend zur Herkunft des Spiels, eine gute Flasche Rotwein, ein Baquette sowie ein echter französischer Camenbert als Preis. Zudem erhielt jeder Teilnehmer noch ein Weinpräsent mit auf den Heimweg.

Mit dem Boule-alaaf zur Karnevalszeit eröffnet die DJK Betzdorf seit Jahren den Reigen der heimischen Bouleturniere. Ihm folgen am Samstag, 22. April die Vereinsmeisterschaft und am 10. Juni die 12. Auflage der Betzdorf-Boule-open für jedermann.

Nach dem Erfolg mit dem 1. Boule Firmencup im vergangenen Jahr  wartet die DJK am Freitag, dem 30. Juni 2017 mit der 2. Auflage auf. Erneut sind dann die heimischen Firmenteams aufgerufen, um den Pokal des Bürgermeisters zu „buhlen“.

Bouleinteressenten sind übrigens bei der DJK gerne gesehen, gespielt wird Mittwochs ab 17:00 und Samstags ab 14:00 Uhr am DJK Vereinsheim. (am)

Zum Spielverlauf

 

09/01/16

Hobby Cup 2016 - Mannschaftswertung geht an DJK Betzdorf

Die Sieger - Mannschaft mit Toni, Martin Franco und Carlo

04/23/16

Pokal bleibt in italienischer Hand

Leidenschaftlich präsentierter Pokal
Das ist doch mal Portée
Der alte und der neue Vereinsmeister

Vereinsmeisterschaft auf bestens vorbereiteten Spielbahnen

13 Boulespieler, darunter Sabine Wolf als einzige Frau,  traten an, um den seit Jahren in italienischer Hand befindlichen Vereinsmeisterpokal in die eigene Vitrine zu holen. Tête a Tête war angesagt, d.h., im harten Wettstreit um Millimeter  konnte niemand auf die Ziel- oder Legegenauigkeit eines Partners zurückgreifen. Jeder war auf sich gestellt.

Nachdem in einer Gruppenphase mit 2 Gruppen jeder gegen jeden die Halbfinalisten ermittelt waren, standen sich Carlo Grifone und Christian Oberheide sowie Michele Petronelli und Aloysius Mester gegenüber. Den Legekünsten von Michele Petronelli konnte Aloysius Mester auf der bestens präparierten Spielbahn nichts entgegensetzen und auch Carlo Grifone musste in seinem Halbfinale die Segel streichen.

In einem spannenden Finale setzte sich dann erneut italienische Legekunst mit 13 : 11 gegen variables Boulespiel durch und so konnte Michele Petronelli nach 2014 erneut den Wanderpokal in die Höhe halten.

Zur Galerie

 

02/01/16

9. DJK Boule Open mit Rekordbeteiligung

Peter Stahl der stolze Sieger mit Wanderpokal. Ihm zur Seite der zweite Sieger Manfred Bäumer, besser bekannt als Paletti und Ingrid Kraffcick als Dritte. Abteilungsleiter Hans - Günther Ehlgen führte die Ehrungen durch.
Chefkoch Michele in Aktion
Nachtisch in allen Variationen - Hüftgold pur -
Nicht nur optisch eine Augenweide sondern auch kulinarisch
Toni und die I Mafiosi, O Sole Mio bis die Tränen kommen
Franco und Andrea, zwei ausser Rand und Band

12/22/13

Boule Abteilung Weihnachtsfeier 2013

10/01/13

Neue Boule Bahn fast fertig

07/10/13

11. Diözesansportfest 2013 in Saarlouis

1. Carlo und Reinhard bei der Siegerehrung Dublette. Daria, die die Ehrung vornimmt hat den Wettkampf gewonnen.
2 . Unsere Bannerträger
3. Franco im Plausch mit den Freunden der DJK " Milka " Mudersbach
4. Das Zentrum in Saarlouis

06/08/13

Antonio gewinnt 8. Boule open

Nach gut 6 Stunden konzentriertem Petanquespiel kam es zu einer denkbar knappen Entscheidung, in der sich letztlich Antonio Montuori durchsetzen konnte.

Niemand der 20 Teilnehmer der 8. Auflage der Betzdorf Boule open konnte im Verlauf des Turnieres alle 4 Partien für sich entscheiden, so dass letztlich eine ganze Reihe von Spielern mit 3 Siegen sich Hoffnung auf den Sieg machen konnten. Am Ende mussten die Gewinnpunkte entscheiden und da hatte Antonio Montuori mit 24 Gewinnpunkten knapp die Nase vorn.
2. wurde Domenico Petronelli mit 22, 3. Helmut Held (Norken) mit 19 Gewinnpunkten.

Dank galt allen Aktiven für das faire Spiel und der RWE Deutschland AG, die erneut den Boulesport in Betzdorf unterstützt hat. (am)

Zu den Ergebnissen

05/25/13

Boule - Vereinsmeisterschaft 2013

Aloysius Mester gratuliert dem alten und neuen Vereinmeister Michele Petronelli.

Michele Petronelli erneut Vereinsmeister !Hier sind die Einzelergebnisse:

01/18/13

Boule / Petanque ist ein Ganzjahressport

Schnee und Kälte kann uns nicht abhalten


Boule ist aber nicht nur Sommersport! Dass es auch anders geht, zeigen unsere Boulespieler momentan, trotz Kälte und Schnee bleiben die Kugeln nicht im Koffer.

01/05/13

08/19/12

Unsere Teams zeigten sich überaus erfolgreich

13 Spieler und eine Spielerin erwarten den Spielbeginn

08/05/12

Boule/Petanque Vereinsmeisterschaft im Tete a Tete

7 Stunden intensives Boule im Tete aTete haben einen würdigen Vereinsmeister hervorgebracht. Nach Gruppenspielen in 4 Vorrundengruppen und spannenden Viertelfinalspielen kam es im Halbfinale zu den Begegnungen Uwe Mollenhauer gegen Michele Petronelli und Antonio Montuori gegen Franco Attianese. Aus diesen Partien gingen Michele Petronelli mit 13 : 6 und Franco Attianese mit 13 : 11 als Sieger hervor. Im Endspiel setzte sich Michele Petronelli knapp mit 13 :11 durch Platz 3 belegte im kleinen Finale Antonio Montuori.

Zum Spielverlauf und zu den Ergebnissen

 

06/02/12


Hierbei galt es insbesondere  die Bepflanzung zurückzuschneiden, Zaun freischneiden und Ränder ordentlich mit dem Rasentrimmer herrichten. Die Nachbarn Pastor Georg Koch und Mechthild Mindnich hat der Einsatz ebenfalls gefreut. Deren angrenzender Bereich wurde gleich mit erledigt. Ein toller Einsatz der dem ganzen Verein zugute kommt. Allen Helfern ein herzliches Dankeschön !

04/03/12

Trainingseinheit kalt aber lehrreich

01/08/12



Platz 16 für Antonio Montuori und Lothar Mockenhaupt gestaltete sich im Nachhinein doch als Erfolg, hatten sie doch ihre beiden verlorenen Partien gegen keine geringeren als die späteren Sieger und den Drittplatzierten abgegeben.
11:13 und 12:13 lauteten die beiden Niederlagen von Werner und Aloysius Mester, die ob der überaus knappen Ergebnisse noch Rang 10 mit nach Hause nehmen konnten.
Lediglich Klaus Münch und Franco Attianese erwischten einen schlechten Tag. Sie steigerten sich zwar zum Ende des Turniers, kamen aber über Platz 30 nicht mehr hinaus. (am)

Hans-Günther Ehlgen überreicht den Pokal an Antonio Montuori

Antonio Montuori ist Vereinsmeister 2011

Zwar hat keiner der angetretenen Spieler alle 36 Spiele absolviert.

Die Auswertung unter verschiedensten Gesichtpunkten hat jedoch ein eindeutiges Ergebnis für unseren Boule - Freund Antonio ergeben. Der erstmals in der Vereinsgeschichte der DJK Betzdorf verliehene Wanderpokal geht damit zu Recht an Antonio Montuori.

 

Den Endstand finden Sie hier:

Die Tabelle mit den Einzelergebnissen hier:

Die Auswertung ist hier:

08/15/11

DJK-DV-Triplette-Meisterschaften im Petanque

Weitere Impressionen

 

06/11/11

Michele Petronelli gewinnt Boule open 2011

Die 6. Betzdorf-Boule-open erreichten Rekordbeteiligung und endeten nach mehr als 6 Stunden mit einem Sieg für Michele Petronelli (DJK Betzdorf). Auf den Platzen folgten Christoph Zimmermann (DJK Mudersbach) und Sebastian Patt (DJK Herdorf).

27. Petanqueure hatten sich zu der 6. Auflage dieses Bouleturniers, zu dem alle Boulefreunde, ob erfahren oder nur interessiert eingeladen sind, eingefunden. Die DJK Betzdorf zeigte sich erfreut über die Resonanz und erntete von den Teilnehmern Applaus und Respekt für die gelungene Veranstaltung.

Zu den Ergebnissen

 

01/08/11


Es hatte bei meist strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen mal wieder richtig Spass gemacht, sich auch einmal mit der breiten Bouleszene des Mittelrheins zu messen.

 

10/04/10

Triplette bei DV-Meisterschaft erfolgreich

Das Betzdorfer Team war mit 4 Triplette angetreten



In 3 Gruppen wurde auf 9 Plätzen gespielt. In der 1. Runde spielte jeder gegen jeden. In der 2. Runde spielten die Gruppensieger plus der beste Zweitplatzierte um die ersten 4 Plätze. Alle anderen spielten um die nachfolgenden Platzierungen.
Das Team Aloysius Mester, Werner Mester und Reinhard Fischbach konnte in ihrer Gruppe den 1. Platz belegen. In einem harten aber fairen Duell unterlag das Team dann im Halbfinale dem späteren Sieger des Turniers und belegte den 3. Platz. Auf Platz 8 war die DJK-Betzdorf vertreten mit: Lothar Mockenhaupt, Antonio Montuori und Lothar Schulte. Platz 10 belegte das Team Klaus Münch, Susanne und Helmut Held. Selbst unser reines Damenteam mit: Ruth Mester, Wieska Mockenhaupt und Ingrid Fischbach, belegten mit Bravour den 13. Platz.